News

Wohnungsgeberbestätigung



Seit dem 1.11.2015 sind die Wohnungsgeber nach § 19 Bundesmeldegesetz wieder verpflichtet, bei der An- bzw. Abmeldung mitzuwirken.
Für Wohnungsgeber bedeutet dies, dass sie ihren Mietern innerhalb von zwei Wochen beim Bezug einer Wohnung bzw. im Falle des Wezugs ins Ausland oder bei der Aufgabe einer Nebenwohnung eine Bestätigung ausstellen müssen. Die Vorlage des Mietvertrages reicht hierfür nicht aus.
Die Wohnungsgeberbestätigung, welche durch den Vermieter schriftlich zu erfolgen hat, muss nach § 19 Absatz 3 folgende Daten enthalten:
- Name und Anschrift des Wohnungsgebers
- Art des meldepflichtigen Vorgangs (Einzug/Auszug) mit Datum
- Anschrift der Wohnung
- Namen der meldepflichtigen Personen.
Darüber hinaus sind in der Bestätigung Namen und Anschriften zum Eigentümer anzugeben, sofern dieser nicht selbst Vermieter ist (z.B. bei Untervermietung, Hausverwalter). Eine Wohnungsgeberbestätigung ist auch dann notwendig, wenn die meldepflichtige Person in eine eigene Immobilie zieht (Selbsterklärung).
Wir bitten die Wohnungsgeber an dieser Stelle, bei Vermietungen eine Wohnungsgeberbestätigung auszufüllen und diese an den Mieter auszuhändigen bzw.  an die Meldebehörde zu übermitteln, gern auch in elektronischer Form.
Vordrucke erhalten Sie auf dem Rathaus oder unter www.eschbronn.de.